Meditation

Alles, was wir erleben, geschieht in unserem eigenen Geist. Darum ist es so wichtig, seine Natur, die dauerhaft und unvergänglich ist, zu erfahren. Durch die Meditation entfaltet man alle Möglichkeiten des Geistes und kommt so schrittweise dem Ziel des Buddhismus näher – der Erleuchtung.

In unseren Zentren nutzen wir verschiedene, auf Deutsch geleitete Meditationen. Die Hauptpraxis ist die Meditation auf den 16. Karmapa. Sie wird regelmäßig – in einigen Zentren täglich – angeboten und ist auch für neue Besucher geeignet. Teilnehmen kann man selbstverständlich kostenlos und völlig unverbindlich.

Wichtig: Erklärungen und die entsprechenden Texte zu den aufgeführten Meditationen können Sie in allen Diamantweg-Zentren bekommen. Von Meditation ohne sachkundige Anleitung sollte man grundsätzlich absehen!

16. Karmapa Meditation

Sie ist die wichtigste Meditation in den Diamantweg-Zentren. Eine ideale Möglichkeit, den Diamantweg-Buddhismus praktisch kennen zu lernen. Der Karmapa ist seit rund tausend Jahren der höchste Lehrer der Karma Kagyü Linie. Wir sehen ihn allerdings nicht als Person, sondern als Spiegelbild unserer eigenen inneren Fähigkeiten. Indem wir uns auf ihn einstellen, entdecken wir den in uns liegenden geistigen Reichtum und werden fähig, anderen verstärkt zu nutzen.

Dauer: ca. 15-30 Minuten.