Diamantweg-Buddhismus

Buddha gab Belehrungen für drei verschiedene Arten von Menschen. Wer Leid vermeiden wollte, bekam Auskunft über Ursache und Wirkung (“Kleiner Weg”, skt. “Hinayana”). Wer mehr für andere tun wollte, hörte Belehrungen über Mitgefühl und Weisheit (“Großer Weg”, skt. “Mahayana”).
Wenn die Leute starkes Vertrauen in ihre eigene Buddhanatur hatten, lehrte er den “Diamantweg” (sanskrit: Vajrayana). Buddha zeigte sich dabei in hologramm-ähnlichen Formen oder vermittelte seine erleuchtete Sicht von der Natur des Geistes, das “Große Siegel” (sanskrit: Mahamudra).
Im Diamantweg lernt man, die Welt aus einer reichen und selbstbefreienden Sicht heraus zu erfahren. Seine Übungen entwickeln tiefen inneren Reichtum, führen weiter zu Ungekünsteltsein sowie Unerschütterlichkeit und entfalten schließlich jede erleuchtete Tatkraft des Geistes.